GemeinWohlWohnen e.V.

Newsletter Februar 2019

Liebe Freunde und Freundinnen von Gemeinwohlwohnen,

Im Folgenden unsere Februar-Newsletter zur Information was wir so machen und der Ankündigung von wichtigen Termin – ohne viel Schnick oder Schnack.


Stammtisch inklusives Wohnen: Der nächste Stammtisch für inklusives Wohnen findet statt am 8. April 2020 um 18:00 Uhr im Gasthaus Domagk (Fritz-Winter-Straße 12).

Beim ersten Münchner Stammtisch für inklusives Wohnen war der Andrang so groß, dass wir glatt drei Tische im Gasthaus aneinander stellen mussten. Eine bunte Mischung Menschen verschiedener Hintergründe kamen zusammen: Menschen mit Behinderung auf der Suche nach Wohnraum, Vertreter von Genossenschaften und aus der Politik, Mitarbeiterinnen etablierter Institutionen der Behindertenhilfe und engagierte Pflege- bzw. Assistenzkräfte. Im Rahmen des Stammtisch fand eine Besichtigung einer bestehenden inklusive Wohngemeinschaft in dem genossenschaftlichen Wohnprojekt wagnisART statt. Anschließend gab es Raum, um Ideen und Erfahrungen auszutauschen und schließlich sich in gemütlicher Runde im Gasthaus Domagk bei einem Bier oder Tee besser kennen zu lernen.

Um die Kommunikation und Vorbereitung des Stammtisch zu erleichtern, gibt es eine offene Mailingliste „stammtisch-wohnen-gemeinwohlwohnen„. Über die Mailingliste kann jeder Mensch Themenvorschläge oder Informationen an alle am Stammtisch interessierten Menschen senden. Wer in die Mailingliste aufgenommen werden mag, möge bitte eine E-Mail an Gemeinwohlwohnen schreiben.


HELDEN – Eine Musik-Theater-Reise: Am 9. März 2020 um 19:00 Uhr wird im Veranstaltungssaal Lihotzky (Fritz-Winter-Straße 10) das Theaterstück Helden aufgeführt. Das Theaterstück basiert auf der uralten Sage von Jason und den Argonauten. Schauspieler mit und ohne Behinderung stellen sich den Fragen: „Was ist ein Held? Wie meistern wir die Herausforderungen unseres Lebens? Was lernen wir, wenn wir den Mut haben uns zu konfrontieren mit den inneren und äußeren Dämonen unseres Seins?“. Der Eintritt zu dem Theaterstück ist kostenlos. Es ist auch für Kinder geeignet.

Facebook-Link


Finanzierungskonzept für genossenschaftliche Wohnen: Genossenschaftliche Wohnkonzepte sind eine innovative, gemeinschaftlich orientierte und sozial-ökologische Alternative zum konventionellen oder städtisch geförderten Wohnungsbau. Sie bieten immer mehr Menschen in München Wohnraum und sind häufig insbesondere auch für Menschen mit Behinderung  geeignet, weil viele Genossenschaften in Sachen Barrierefreiheit sich selber hohe Standards setzen.

Für Menschen mit Behinderung bzw. allgemein Menschen ohne eigenes Kapital (Sozialhilfeempfänger*innen) ist die beim genossenschaftlichen Wohnen notwendige Einzahlung einer Wohneinlage leider eine nicht zu überwindende Hürde. Aus diesem Grund arbeiten wir bei Gemeinwohlwohnen momentan an der Entwicklung alternativer Finanzierungskonzepte für die Wohneinlage von Genossenschaften, damit in Zukunft auch für Menschen ohne eigenes Kapital die Vorteile genossenschaftlichen Wohnens eröffnet werden.


Herzliche Grüße

Euer Team von Gemeinwohlwohnen