GemeinWohlWohnen e.V.

Solidarisches Wohnen Metzgerstraße

METZGERSTRASSE 5A – Solidarisches Wohnen

Im Münchner Stadtteil Haidhausen bereiten wir gerade unser erstes Wohnprojekt für inklusives, interkulturelles und selbstbestimmtes Wohnen vor. In dem Projekt werden Menschen mit Behinderungen, Geflüchtete und Geringverdiener*innen miteinander in Wohngemeinschaften leben und sich gegenseitig im Alltag unterstützen. Das Wohn und Pflegekonzept wird von den Betroffenen für Betroffene gestaltet. In enger Zusammenarbeit mit der KOOPERATIVE GROSSSTADT eG als Bauherr wird das nach nachhaltigen und innovativen Gesichtspunkten gestaltete Gemeinschaftswohnhaus bis 2024 realisiert (Projektbeginn 2023).


WIE WOLLEN WIR WOHNEN?

  • EINE GEMEINSCHAFT: Alle Bewohner*innen sind verantwortlich für das Projekt. Wir entscheiden basisdemokratisch und in Absprache miteinander im Plenum. Die Bedürfnisse jede*r/s Einzelnen werden respektiert. Wir arbeiten an unserer Konfliktfähigkeit, Handeln achtsam und helfen uns gegenseitig unser Verhalten zu reflektieren.
  • SELBSTBESTIMMTE PFEGE Das Wohn- und Pflegekonzept wird von den Bewohner*innen selbst getragen und organisiert. Jede Bewohner*in – unabhängig von Behinderung oder Herkunft – ist in dem Projekt dazu aufgefordert entsprechend der eigenen Fähigkeiten mitzuwirken. Die Assistenz-/Pflegearbeit wird finanziert über das Persönliche Budget. Durch eine pädagogische Begleitung und professionelle Beratung wird die Qualität des Angebots sichergestellt und Konflikte gelöst.
  • HAUSVEREIN: Alle Bewohner*innen sind Mitglied und Mieter*innen in einem Hausverein. Der Hausverein ist Mieter und Mitglied bei der Genossenschaft. Den Eigenanteil/genossenschaftliche Einlage für das Projekt stemmen wir gemeinsam als Hausgemeinschaft mit der Unterstützung von solidarischen Direktkreditgeber*innen.
  • COMMUNITY SPACE: Die Hausgemeinschaft betreibt im Erdgeschoss einen inklusiven, politischen Kulturraum. Damit öffnet sie sich auch gegen über dem Quartier und leistet durch ein vielfältiges Programm einenBeitrag zu einer vernetzten, lebendigen Nachbarschaft.

PLANUNGS UND BAUPROZESS

Planungs- und Bauprozesse werden in dem Projekt Metzgerstraße auf ganz neue Art gedacht und organisiert. Das Haus wird gemeinsam mit den Bewohnerinnen nach deren Bedürfnisse entworfen und gebaut. Dafür wird die von der KOOPERATIVE GROSSSTADT eG entwickelte Planungsmethode Open Plan Open Decision (OP-OD) zum ersten Mal angewendet. Gemeinschaftlich mit den Nutzer*innen und vielen Planungsexpert*innen wird eine diskursive und offene Planung initiiert.


ZIELE des Bauprojektes:

  • kollektives und solidarisches Wohnkonzept
  • zirkuläres Bauen/Nutzung von recycelten Materialien
  • nutzer*innengerechtes Haus- und Klimakonzept
  • semi-öffentliche Erdgeschossnutzung
  • forschender Umgang mit Barrierefreiheit
  • gemeinschaftlicher grüner Hof
  • Nachhaltigkeit

  • Geschoßfläche: ca. 730qm
  • Bewohner: 12 -16
  • Gemeinschaftsräume EG: 60 qm
  • geplante Fertigstellung: 2024

Direktkredite für unser Hausprojekt

Hier kannst du erfahren, wie du unser Projekt mit Direktkrediten unterstützen kannst.

weiterlesen